Amtlicher Teil 361

Herren Univerſitätsfuratoren und den Herrn
Kurator der Univerſität und der Techniſchen
Hochſc nahme und entſprechenden Veranlaſſung an die
Unterrichtsverwaltungen der Länder mit Hoch-
ſhulen (außer Preußen und Öſterreich). --
Abſchriſt zur Kenntnisnahme an den Herrn
Reichsſtatthalter in Öſterreich -- Miniſterium für
innere und kulturelle Angelegenheiten -- in Wien
(dur; die Hand des Herrn Reichskommiſſar38)
und die Reichsſtudentenführung in Münden. --
WA 2894/38 WL, E11, E VI (a). |

328. Staatliche Prüfung für Organiſten und
Chorleiter an der Staatlichen Hochſchule für
Muſik in Köln.
Die nächſte ſtaatlihe Prüfung für Organiſten
und Chorleiter an der Staatlichen Hochſchule für
Muſik in Köln, Wolſsſtraße 3--5, ſindet in der
Zeit vom 5. bis 7. Juli 1939 ſtatt. Meldungen
zu dieſer Prüfung ſind möglichſt umgehend an die
Verwaltung der Staatlihen Hochſchule für Muſik
in Köln zu richten.
Berlin, den 31. Mai 1939.
| Der Reichsminiſter
für Wiſſenſchaft, Erziehung und Volksbildung.
Im Auftrage: Kuniſch.
Bekanntmachung. -- V a 1200/39.
(RMinAmtsblDtj|< Wiſſ. 1939 S. 361.)
b) Für Preußen
Körperliche Erziehung
Luftfahrt und Luftſ a) Für das Reih
329. Erteilung der Unterrichtserlaubnis für
den Privatunterricht in Leibesübungen...-.-.-
Wie ich feſtgeſtellt habe, find für die Erteilung
der Unterricht3erlaubni8s, die für den Privat-
unterricht in LeibeSübungen nach meinem Rund-
erlaß vom 2. Juni 1936 --- K18132/14, 1. 36
EIb, EIV, Zilla -- (RNMinAmtsblDtſchWiſſ.
S. 336) erforderlich iſt, biSher die verſchiedenſten
Vordru>e im Gebrauch. Yweds einer reich8-
einheitlihen Regelung ſowie im Intereſſe der
Freizügigkeit aller freiberuflihen Turn-, Sport-
und Gymnaſtiklehrer (-lehrerinnen) erſuche ih,
künftig für die Erteilung der Unterricht8erlaubnis
nur noc< das anliegende Muſter zu verwenden.
Berlin, den 16. Mai 1939.
Der Reichsminiſter
für Wiſſenſchaft, Erziehung und Volksbildung.
Im Auftrage: Krümmel.
An die Unterrichtsverwaltungen der Länder, den
Herrn Reichskommiſſar für das Saarland in
Saarbrücken, die Herren Regierung3präſidenten
und den Herrn Stadtpräſidenten der Reichs-
hauptſtadt Berlin (Abteilung 1]) in Berlin. --
K1 8132 b/23. 2. E Ile,
(RMinAmtsblDiſchWiſſ. 1939 S. 361.)
x
Anlage,
(Schulaufſfichtsbehörde.)
anorrrranoonnererrrreronemenerernen DER eeereenmmeeenmeeemeneenen 19...
Ankterrictserlaubnisſ für Privatunterri Der =- Die in ;
geboren am in : ;
hat mir das -- die vom Prüſfungsamt für Lehrer
und Lehrerinnen der körperlichen Erziehung unter
dem ausgeſtellte
Zeugnis für Turn-, Sport- und Gymnattik-
lehrer (-lehrerinnen) im freien Beruf
Beſcheinigung über Befreiung von der
Prüfung und Anerkennung der Lehrbefähigung
vorgelegt.
Daraufhin wird ihm -- ihr -- nach dem Erlaß
des Herrn Reichsminiſters für Wiſſenſchaft, Er-
ziehung und Volksbildung vom 2. Juni 1936
-- K18132/14,. 1.1936 EIb, EIN, Zilla
widerruflich die Erlaubnis erteilt, unter den nach-
ſtehenden Bedingungen Privatunterricht in...
zu geben.
1. Der Erlaubnisſchein gilt auf jederzeitigen Wider-
ruf zunächſt für ein Jahr. Er iſt am Scluſſe
eines jeden Jahres zur Verlängerung ein-
zuſenden.
2. Bei Verlegung de3 Unterrichts in einen anderen
Schulaufſichtöbezirf iſt dieſer Schein der zu-
ſtändigen Schulaufſichts8behörde zweds8 Ein-
„tragung in die Liſte für freiberuſlihe Turn-,
Sport- und Gymnaſtiklehrer (-lehrerinnen) vor-
zulegen.
3. Dieſe Erlaubnis berechtigt nicht zur Einrichtung
einer privaten Gymnaſtikſchule. Sämtliche
Unterrichtsanfündigungen einſchließlich der An-
zeigen in den Zeitungen ſind mir mitzuteilen.
4. Meinen Beauftragten iſt jederzeit Zutritt zu den
unterrichtlichen Veranſtaltungen zu gewähren
und die gewünſchte Auskunfſt zu erteilen. Dieſer
Schein iſt ſo aufzubewahren, daß er bei jeder
Beſichtigung vorgelegt werden kann. -
5. Im Falle der Verheiratung iſt vor der Che-
ſchließung der Ariernachweis für den Ehegatten
zu erbringen.
(Dienſtfiegel.)







(Unterſchrijt.)

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.