Amtlicher Teil 363

1939 an dem Hochſc der Univerſität in Marburg durchgeſührt wird. Ein
Erlaß über die Einberufung der Studierenden und
der am Prüfungslager teilnehmenden Lehrkräſte
ergeht beſonders. |
Ih erſuche zunächſt nom um umgehende Mit-
teilung der Lehrkräfte, einſchließlich der Jnſtituts-
direttoren, die für die beiden Prüfungslager in
Neuſtrelizs und Marburg zur Verfügung ſtehen.
Angeſichts des großen Bedarfs an Lehrkräften muß
ich erwarten, daß alle nicht unbedingt notwendigen
Beurlaubungen für die Dauer des Prüfungslagers
zurüdgeſtellt werden.
Berlin, den 31. Mai 1939.
Der Reichsminiſter
für Wiſſenſchaft, Erziehung und Volksbildung.
Im Auftrage: Krümmel.
An die Herren Direktoren der Hochſchulinſtitute für
Leibezübungen an den preußiſchen und außer-
preußiſchen Univerſitäten und Techniſchen Hoch-
Ihulen (einſchl. Wien, Graz, Jnns8bru>) = un-
mittelbar =. =-- Abſchrift zur Kenntnis und
weiteren Veranlaſſung an die Unterricht8verwal-
tungen der Länder mit Univerſitäten, die Herren
Preußiſchen Univerſitätskuratoren, die Univerſi-
tätsfkuratorien in Frankfurt a. M. und Köln (bei
Köln über den Herrn Staats8kommiſſar daſelbſt). --
KI 8108 N/13, 5. 39. -
(RMinAmtsblDtſchWiſſ. 1939 S, 362.)
Sonſtiges
333. Prüfung für S meiſterinnen).
Am Hochſc Techniſchen Hochſchule in Karlsruhe wird am
20. und 21, Oktober 1939 eine Prüfung für
Schwimmeiſter (Schwimmeiſterinnen) durc Meldungen hierzu ſind an das genannte Hochſchul-
inſtitut für Leibe3übungen zu richten.
Berlin, den 30. Mai 1939.
Der Vorſißende des Prüfungsamts für Lehrer und
Lehrerinnen der körperlichen Erziehung.
OO R&rümmel
(RMinAmtsblDtſchWiſſ. 1939 S, 363.)
334, Elektriſche Maßeinheiten.
Auf Grund des 8 10 des Geſeßes vom 1. Juni
1898, betreſfend die elektriſchen Maßeinheiten
(RGBl. S. 905), werden die Beſtimmungen über
die Beglaubigung von Elektrizitätszählern in Ver-
bindung mit Meßwandlern (Ziffer 45 der von
der Phyſikaliſch-Techniſchen Reichsanſtalt heraus8-
gegebenen Prüfordnung für elektriſche Meßgeräte
vom 1. Januar 1933) wie folgt geändert:
45. Beglaubigung von Meßſätßen beſtehend aus
Elektrizitätszählern und Meßwandlern.
1, Einzelbeglaubigung der Zähler
und der Wandler eines Meßſaßzes3.
Ein Meßſaß aus Zählern und Meßwandlern
gilt als beglaubigt, wenn die Meßwandler für ſich
beglaubigt (ſiehe Ziffer 46--49) und die Zähler
als Meßwandlerzähler für ſich (ſiehe Ziffer 42,
42 A, 44, 44 A) beglaubigt ſind und bei dem An-
ſchluß der Apparate folgende Bedingungen erfüllt
werden: |
Die Geſamtbürde der angeſchloſſenen Zähler
und Nebenapparate einſchließlich der ſekundären
Verbindungsleitungen darf bei einem Stromwandler
--“ unabhängig vom Leijtungsfaktor der Bürde --
nicht mehr als zwei Drittel ſeiner Nennbürde-
betragen. -
Die Geſamtleiſtung der angeſchloſſenen Zähler
und Nebenapparate bezogen auf die Nennſpannung
darf bei einem Spannungswandler -- unabhängig
vom Leiſtungsfaktor im BSekundärkreis des
Wandler8 =“- nicht mehr als zwei Drittel ſeiner
Nennleiſtung betragen; die Verbindungsleitungen
zwiſchen den Spannungswandlern und den an-
geſchloſſenen Zählern müſſen ſo bemeſſen ſein,
daß die Spannung zwiſchen den Spannungs8-
klemmen der Zähler um nicht mehr als 0,05 v. H.
von der Spannung zwiſc Sekundärklemmen der Spannungswandler abweicht.
II. Beglaubigung eine8 Meßſaßes
al8 Ganzes.
Für Meßſäße, bei denen die Zähler und die
dazugehörigen Meßwandler als Ganzes beglaubigt
werden, gelten dieſelben Beſtimmungen wie unter
den Ziffern 41, 41 A, 43, 43 A. Dabei kann ge- -
mäß Ziffer 31 der Meßſatz entweder in der betriebs-
mäßigen Zuſammenſc und Nebenapparate unterſucht werden oder ſo,
daß die Fehler der Zähler für ſich und die Fehler
der Wandler -- bei der Betrieb3bürde --- für ſich
ermittelt und hieraus die Geſamtfehler des Meß-
ſaßes erre Prüſverfahren3 gilt auch hier die unter I angegebene
Beſtimmung bezüglich der Bemeſſung der Ver-
bindungsleitungen.
Die Beglaubigung des Meßſaßes hat zur Voraus8-
der Zähler von der Reichöanſtalt zur Beglaubigung
zugelaſſen iſt.
Berlin-Charlottenburg, den 8. Mai 1939.
Der Präſident
der Phyſikaliſch-Technijchen Reichsanſtalt.
In Vertretung: Möller.
PTR II 2184/39.
>
Auf Grund des 8 10 des Geſeßes vom 1. Juni
1898, betreffend die elektriſchen Maßeinheiten,
ſind die folgenden Spannungswandlerformen zur
Beglaubigung durch die Elektriſ ſJeßzung, daß das Syſtem der Meßwandler. und das--

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.