Amtlicher Teil 23

EC5 iſt erteilt worden:
vem Dr. med. habil. et phil. Heinz Boeters
in Bres8lau unter Zuweiſung an die Mediziniſche
Fakultät der Univerſität Breslau die Dozentur
für das Fach Pſychiatrie, Neurologie und Raſſen-
hygiene,
dem Dr. med. habil. Alfred Böger mit
Wirkung vom 1. November 1938 ab die Dozentur
für das Fach Innere Medizin in der Mediziniſchen
Fakultät der Univerſität München,
- dem Dr. med. habil. Wolf von Drigalſti
die Dozentur für das Fac iſt der Mediziniſchen Fakultät der Univerſität
Halle a./S. zugewieſen worden),
- dem Dr. med. habil. Paul Friedrih Scheel
die Dozentur für das Fa<4 Orthopädie (er iſt der
Mediziniſchen Fakultät der Univerſität Roſto> zu-
gewieſen worden).
E3 iſt beſtätigt worden:
die Berufung des Studienrat8 Dr. Heinrich
H üp eran der Oberſchule für Jungen in Bochum-
Gerthe zum Oberſtudiendirefktor einer höheren
Schule der Stadt Bochum,
die Berufung des Studienrats Franz Kau -
manns an dem ſtaatlihen Landſermann-
Gymnaſium in Duisburg zum Oberſtudiendirektor
einer höheren Schule der Stadt Duisburg,
die Berufung des Studienrats Max Langer-
hans an der ſtädtiſchen Schillerſchule in Köln-
Ehrenfeld zum Oberſtudiendirektor einer höheren
Schule der Stadt Duisburg,
die Ernennung des Studienrats Paul Friß
an der ſtädtiſ Heiligen Geiſt in Bre8lau zum Oberſtudienrat
einer höheren Schule der Stadt Breslau,
die Ernennung des Gewerbeoberlehrers8 Friedrich
Bertrams3 zum Berufsſchuldirektor in Tanger-
münde,
die Ernennung des Berufsſchuldirektor8 der
Stadt Langenſalza Karl Gude zum Beruſs-
FTchuldirektor des Kreiſes Langenſalza,
die Ernennung des Direktorſtellvertreters Dr.
Heinrich Lefhalm zum Direktor im Beruſs-
Tchuldienſt der Stadt Eſſen,
die Ernennung des Direktorſtellvertreter8 Hans
Marſ der Stadt Inſterburg, .
die Ernennung des Handel3oberlehrers Dr.
Anton S < midt zum Kreisberufsſchuldirektor in
Coesfeld,
die Ernennung des Handel3oberlehrers8 Heinrich
Stohlmann zum Berufsſchuldireftor in
Solingen,
die Ernennung des Sculvorſteher3 Ernſt
Tho mas zum Direktor der Kreisberufsſchule in
Strehlen,
die Ernennung des Schulvorſtehers Diplom-
Handelslehrer Georg Wrede zum Direktor der
tädtiſchen Berufsſchule in Arnsberg i. Weſtſ.
- Es iſt verliehen worden:
- dem Dr. med. bhabil.. Eduard Günß die
Dozentur für das Fac Mediziniſchen Fakultät der Univerſität Kiel;
die Dienſtbezeichnung nichtbeamteter
außerordentlicher Proſeſſor:
dem Dozenten in der Staatswirtſchaftlichen
Fakultät der Univerſität München Dr. Erich
Carell für die Dauer ſeiner Tätigkeit als nicht-
beamteter Lehrer an einer deutſchen Hochſchule,
dem Dozenten in der Naturwiſſenſchafſtlichen
Fakultät der Univerſität Halle a. /S. Dr. phil. habil.
Walter Fu c al38 nichtbeamteter Lehrer an einer Deutſchen
Hochſchule, | .
dem Dozenten in der Fakultät für Bauweſen
der Techniſ Studienrat Dr.-Jng. babil. Wilhelm Stoy in
Hilde3heim für die Dauer ſeiner Tätigkeit als
nichtbeamteter Lehrer an einer deutſchen Hochſchule;
die Dienſtbezeichnung Honorarproſeſſor:
dem Generalſtabsveterinäe Dr. Johannes
Fontaine, Kommandeur der Heere3-Veterinär-
akademie in Hannover, für die Dauer ſeiner Tätig-
keit als nichtbeamteter Lehrer an einer deutſchen
Hochſchule.
Es iſt verſeßt worden:
der Profeſſor Georg S 1939 in gleicher Dienſteigenſchaft von dem ſtaat-
lichen Gymnaſium in Preußiſch Friedland an die
Hochſchule für Lehrerinnenbildung in Schneidemühl.
Vonvdenamtlichen Verpflichtungen
ſind entbunden worden:
der ordentliche Profeſſor in der Abteilung ſür
Bauingenieurweſen der Techniſchen Hochſchule in
Darmſtadt Dr.-Ing. Emil Ka mmexr auf ſeinen
Antrag, |
der ordentlihe Profeſſor in der Katholiſch-
Theologiſchen Fakultät der Univerſität Bonn
Dr. Albert Michael Koeniger wegen Exr-
reichens der Alterögrenze, |
der ordentlihe Proſeſſor in der Katholiſch-
Theologiſchen Fakultät der Univerſität Bonn Dr.
Arnold Rademacher wegen Erreichens der
Alters8grenze,
der ordentlihe Profeſſor in der Evangeliſch-
Theologiſchen Fakultät der Univerſität Berlin
D. Dr. Johannes Witte auf ſeinen Antrag.
*
Der Oberregierungs8hemifer Dr. Alſred
Blechſ unterſuchungsöanſtalt in Karlsruhe iſt wegen Er-
reichens der Alter8grenze in den Ruheſtand ver-
ſebt worden,

*
Der Lektor Dr. Albert Vlamyn> iſt nicht
beauftragt worden, in der Philoſophiſchen Fakultät
der Univerſität Kiel die nieder d eut]< e Kultur
und Volkö8kunde zu vertreten, ſondern die nieder-
ländiſc

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.