388 Amtlicher Teil
Öſterreich und Reichs8gau Sudetenland) und den
Herrn Reichskommiſſar für das Saarland in
Saarbrücken. -“- E IV a 2686/38.
(RMinAmtsblDtſchWiſſ. 1939 S. 387.)
357. Normen für das Fachzeichnen der Tiſchler.
Der Deutſche Normenausſchuß in Berlin hat
ein Normblatt DIN 919 mit Erläuterungen für
Tiſchlerzeihnungen heraus8gegeben, deſſen Ver-
wendung für den Beruſsſchulunterricht an Tiſchler-
fachktlaſſen zur Erzielung einer einheitlichen Aus3-
richtung dieſes Unterrichts ich nur dringend emp-
fehlen kann. Das Normblatt nebſt Erläuterungen
und Ergänzungen kann für Berufsſchulen zum
Vorzugspreiſe von 1,15 RM vom Beuth-Vertrieb,
Berlin SW 68, Dresdener Straße 97, bezogen
werden.
Ic der Berufsſchulen in geeigneter Weiſe hierauf
aufmerkſam zu machen und ihnen die Beſchaffung
dieſes Lehrmittels zu empfehlen. |
Zuſaßz bei den Unterrichtsverwaltungen der Länder:
Die Gewerbelehrerausbildungsanſtalten ſind in
entſprechender Weiſe hierauf aufmerkſam zu machen
und anzuweiſen, das DIN-Blatt dem Fachzeichnen
in per betreſſenden Ausbildungsſparte zugrunde
zu legen.
Dieſer Erlaß wird nur im RMinAmtzsbl.
DtſchWiſſ. veröffentlicht.
Berlin, den 8. Juni 1939.
Der Reichsminiſter
für Wiſſenſchaft, Erziehung und Volksbildung.
Im Auftrage: Heering.
An die Herren Regierungspräſidenten, den Vern
Reichskommiſſar für das Saarland in Sqaar-
brüfen und die Unterrichtsverwaltungen der
Länder (einſchl. Öſterreich und Sudetengebiet). =-
E IV ec 2058.
(RMinAmtsblDtſch Wijſ. 1939 S. 388.)
358. Gebührenerlaſſe und Stipendien an den
deutſchen Fachſchulen.
Von der Gewährung von Gebührenerlaſſen und
Stipendien aus öffentlichen Mitteln an Studierende
an Fachſchulen hat der Schulleiter dem zuſtändigen
örtlichen Studentenwerk Mitteilung zu machen,
damit eine etwa geplante Förderung der
Stipendiaten durch das Reichsſtudentenwerf in
pen no< erforderlichen Grenzen gehalten werden
ann.
Berlin, den 9. Juni 1939.
Der Reichsminiſter
für Wiſſenſchaft, Erziehung und Volksbildung.
.- Im Auftrage: Heering. |
2199/39.
An die Unterrichtsverwaltungen der Länder (einſchl.
Öſterreich), die Herren preußiſchen Regierungs3-
präſidenten, die Herren Regierungspräſidenten
in Troppau, Eger und Auſſig, die preußiſchen
Oberbergämter, den Stadtpräſidenten der Reichs8-
hauptſtadt Berlin (Abteilung für Beruſ8- und
Fachſchulweſen), den Herrn Reichskommiſſar für
das Saarland in Saarbrücken und den Herrn
Reichsſtatthalter in Reichenberg. -- E IVa
(RMinAmtsblDtſc 359, Höhere Landbauſchulenz hier: Anrechnung
des Beſuchs einer Landwirtſchaftsſchule auf
die für die Aufnahme vorgeſchriebene drei-
jährige Praxis,
Zur Behebung von Unklarheiten hinſichtlich der
Anre wirtſchaftsſchule auf die für die Zulaſſung zu einer
Höheren Landbauſchule geforderte dreijährige land-
wirtſchaftliche Praxis beſtimme ich folgendes:
1. Hörer, die das Verſezungs3zeugnis zur 7. Klaſſe
einer Höheren Schule beſißen oder eine gleich-
zubewertende Allgemeinbildung nachweiſen,
haben die volle dreijährige Praxis in der
Landwirtſchaft abzuleiſten. Der Beſuch einer
Landwirtſchaft8ſchule wird auf dieſe Zeit ni angerechnet. |
IT. Solfsſchüler benötigen für die Zulaſſung zur
Höheren Landbauſchule den Nachweis des
Beſuches einer Landwirtſchaftsſchule. Die
zweijährige landwirtſchaftliche praktiſche Tätig-
teit nac) der Schulentlaſſung im elterlichen
oder auch in einem fremden Betriebe, die
nicht auf der Grundlage eines Lehrvertrages
abgeleiſtet wird, iſt der Landarbeitslehre gleich-
zuſezen. Die Landarbeitslehre bzw. die ge-
nannte zweijährige praktiſche Tätigkeit finden
rundſäßlich auf die für den Beſuch einer
öheren Landbauſ jährige landwirtſchaftliche Praxis keine An-
rechnung. Um jedoch dieſen Jungen den
Zugang zur Höheren Landbauſchule ebenfalls
im Alter von 19 Jahren zu ermöglichen, iſt
der in die Zeit der anrechnungsfähigen drei-
jährigen Praxis fallende Beſuch einer Land-
wirtſchaftsſchule auf die vorgeſchriebene Praxis
anzurechnen.
Berlin, den 7. Juni 1939.
Der Reichsminiſter -
für Wiſſenſchaft, Erziehung und Volksbildung.
Im Auftrage: Döring.

An die Herren Regierungspräſidenten und den
Reich8bauernführer --“ Verwaltungsamt =- in
Berlin SW 11, Deſſauer Straße 26... - 6 V
6602/23. |
.. . (RMinAmtsblDtſ

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.