530 | Amtlicher Teil
zum Dozenten für das Fach Phyſik der Dr. phil. nat. habil.
Karl Stehberger unter Zuweiſung an die Natur-
wiſſenſchaftlich-Mathematiſche Fakultät der Univerſität Heidel-
berg,
zum Dozenten neuer Ordnung der Dozent an der Hoch-
ſchule für Bodenkultur in Wien Dr.-Fng. Hans Steiner,
zum Dozenten an der Univerſität Berlin der Dr. med.
habil. Hans Storz unter Berufung in das Beamten-
verhälinis,
zum Dozenten neuer Ordnung für das Fac Mathematik
an der Univerſität Breslau der Dozent Dr. phil. habil. Georg
Tauß unter Aufrechterhaltung ſeiner bisherigen Lebr-
befugnis,
zum Dozenten neuer Ordnung der Dozent an der Teh-
niſhen Hochſchule in Graz Dr.-Ing. Oskar Trummex,
zum Dozenten an der Univerſität Berlin der Dr. med. habil.
Paul Bogler unter Berufung in das Beamtenverhältnis,
zum Dozenten neuer Ordnung an der Wirtſchaftshoc ſchule in Berlin der Dr. phil. habil. Karl Weſtendörpf
unter Berufung in das Beamtenverhältnis,
zum Dozenten neuer Ordnung der Dozent in der Philo-
[ophiſchen Fakultät der Univerſität Bonn Dr. Günther
eybt,
zum Dozenten für das Fach Strafre recht, Rechtsphiloſophie ſowie Geſchihte des Straf-, Der-
- fahrens- und Berfaſjungsrec habil. Shomas Würtenberger unter ZHuweiſung an
die Rechts- und Staatswiſſenſchaftlihe Fakultät der Uni-
verſität Freiburg,
zum Oberregierungs- und -ſchulrat der bisherige Re-
gierungs- und Schulrat Otto Daumannin Stettin,
zum Schulrat in Oſterburg (Reg.-Bez. Magdeburg) der
bisherige Rektor Heinrid Hangſtein,
zum Konſervator der wiſſenſchaftlide Hilfsarbeiter Dr.
Reinhard Lullies (ihm iſt eine Konſervatorſielle bei den
Antikenſammlungen in München übertragen).
Es iſt angeſtellt worden:
der Direktor von Dr. Hochs Konſervatorium in Frank-
furt a. M. Hermann Reutter als Direktor der Staat-
liden Hochſchule für Muſik ebendaſelbſt unter Berufung in
das Beamienverhältnis auf Lebenszeit.
Es iſt übertragen worden:
dem nichtbeamteten außerordentlihen Profeſſor Dr.
Friedrih Feld unter Ernennung zum ordentlihen Pro-
feiſor an der Wirtſch für Wirtſchaftspädagogik, |
dem nichtbeamteten außerordentlihen Profeſſor Dr. med.
habil. Max Ho IH rein unter Ernennung zum ordentlichen
Profeſſor in der Mediziniſ Leipzig der Lehrſtuhl für Spezielle Pathologie und Therapie
(Mediziniſche Poliklinik),
dem Studienrat Dr.-Ing. Paul Auguſt Ko < unter Er-
nennung zum außerordentlichen Profeſſor in der Mechaniſchen
Abteilung der Techniſchen Hochſchule in Dresden der Lehrſtuhl
für Textil- und Papiertehnologie,
dem Profeſſor Dr. Adolf Mayrhofer in Wien unter
Ernennung zum ordentliden Profeſſor in der Philoſophiſchen
Fakultät der Univerſität Wien der Lehrſtuhl für Pharmakognoſie,
dem Provinzialbaurat Dr.-Zng. Fohannes Schlums
unter Ernennung zum ordentlichen Profeſſor in der Fakultät
für Bauweſen der Techniſchen Hohſc ſtuhl für Straßenbau und Berkehrsweſen,
dem Dozenten Dr. phil. habil. Johannes Langen-
dorff unter Ernennung zum außerordentlihen Profeſſor
in der Mediziniſchen Fakultät der Univerſität Freiburg der
Lehrſtuhl für Radiologie,
dem Dozenten Dr. techn. Jaroslav Zemann in Wien
„unter Ernennung zum außerordentlihen Profeſſor in der
Fakultät für Maſchinenweſen der Techniſ Wien der Lehrſtuhl für Maſchinenelemente,.
Es iſt beſtätigt worden:
die Ernennung des Studienrats EriHd Kettlitz an der
Wilbelm-Raabe-Sc einer Höheren Schule der Stadt Eisleben,
die Berufung des Studienrats Ernſt Langemann
an der Oberſchule für Jungen in Witten zum Oberſtudien-
direktor einer Höheren Schule der Stadt Schwelm,
die Ernennung des Berufsſchulleiters Lange in Pillau
zum Direktor der Kreisberufsſc die Ernennung des Handelsſc aus Gleiwitz zum Berufsſchuldirektor in Elbing,
die Ernennung des Gewerbeoberlehrers Remſcheid
zum Berufsſchuldirektor im Berufsſhuldienſt des Kreiſes
Bell a. d. Moſel.


Allgemeine Verwaltungsſachen
23) Für das Reich
556. Behördenumzüge.
Dur< Reichsgeſeß über die Auflo&erung der Kündigungs-
termine für Wohnräume vom 24. März 1938 (RGBl. I S. 306)
iſt angeſtrebt worden, daß Kündigungstermine für Wohnräume
auf den Erſten eines jeden Monats gelegt werden können,
auch wenn die Abmachungen des Mietvertrages anders lauten.
Hierdurch ſollte erreiht werden, daß das Möbeltransport-
gewerbe von den leiſtungsmäßig undurchführbaren Spißen-
belaſtungen zum 1. April und 1. Oktober befreit würde. Dieſe
Spitzenbelaſtung führte dazu, daß fachmäßig vorgebildetes
Möbelträger- und Paderperſonal nicht in ſolhem Maße vor-
gehalten werden konnte, wie dies für die Spißenbelaſtung
erforderlich war, während auf der anderen Seite die Betriebe
in den toten Zeiten unbeſchäftigte Leute hatten. Heute iſt es
mehr denn je notwendig, durc< gleichmäßige Belaſtung der
Möbeltransporiunternehmer dafür zu ſorgen, daß kein Mann
unbeſchäftigt bleibt und daß nicht Spitzen auftreten, die heute
auch dur< Aushbilfsarbeiter niht mehr bewältigt werden können, .
Erxlaſfe
Th erſuche, nam Möglichkeit auh Umzüge von Behörden
zu anderen Zeitpunkten als gerade zum 1. April und 1. Oktober
durchzuführen und, wenn mögli, Umzüge auch in den anderen
Monaten nicht zum Monatsanfang ſtattfinden zu laſſen.
Der Erlaß wird nur in Deutſch, Wiſſ. Erziebg. Bolksbildg.
veröffentlicht. -
Berlin den 9, Oktober 1939.
Der Reichsminiſter
für Wiſſenſchaft, Erziehung und VBolksbildung.
Im Auftrage: Graf zu Ranßau.
An die Unterrichtsverwaltungen der Länder (außer Preußen),
die Herren Borſteher der nac ßiſchen Dienſtſtellen. -- Z I1 a 31853.
(Deutſch. Wiſſ. Erziehg. Volksbildg. 1939 S. 530.)
5357. Deviſenre bisherigen Reic geordneten Beamten uſw.
In der Anlage Überſende iH Abdru> eines Runderlaſſes
Über die deviſenrehtlihe Stellung der aus dem bisherigen

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.